Eilmeldung: Erdbeeren sind lecker!

Ok, ich gebe zu ich bin etwas spät dran um jetzt noch mit verschiedensten Erdbeer-Varianten und Lobeshmynen auf diese Frucht um die Ecke zu kommen, aber ich finde gerade jetzt sind sie geschmacklich am besten! Außerdem kann man soooo viele tolle Dinge damit anstellen, Marmelade, Kuchen und Eis freuen sich immer über diesen fruchtigen Begleiter und solo sind sie manchmal fast am besten.

IMG_3802

Dass die Erdbeere ein wahrer Allrounder ist, beweist die neue Lecker Bakery, die nun schon seit fast zwei Wochen die Zeitschriftenregale ziert. Da ich dem Erscheinungstermin schon entgegen geeifert habe, war ich natürlich eine der ersten die vor zwei Wochen ein druckfrisches Wunderwerk an Inspiration gekauft hat aaaaaber ich habe noch nicht ein Rezept aus dieser wiedermal sehr sehr toll gelungenen Ausgabe nachgebacken. Skandal? Skandal!

So kam es mir doch ganz recht, dass ich ein Schälchen Erdbeeren zuviel für mein neues Tortenprojekt (gibts sicher auch bald das Ergebnis zu sehen) gekauft habe und somit 600g Erdbeeren freudig darauf warteten zu einem (Erd-)beerigen Lecker Bakery Träumchen verarbeitet zu werden! 🙂

Also blätterte ich die Zeitung auf der Suche nach einem Resteverwertungswürdigen Rezept durch und tada, das Rezept von Seite 12 – ein versunkener Erdbeerkuchen mit Pininenkernen – lachte mich auch gleich an!

IMG_3813_1024

Allerdings musste ich die Zutatenliste ein wenig abändern, da es mir zum einen an Erdbeeren mangelte (mehr als eine Schale war nicht drin 😉 ), ich aber auf der anderen Seite ein Plus an Marzipan auf meiner Haben-Seite gutschreiben konnte! 😉

Pinienkerne hatte ich leider auch keine im Haus, sonst wären diese für den lecker crunch definitiv mit reingewandert! Also entstand meine ganz eigene Variante – ein versunkener Erdbeer-Marzipan-Kuchen. Der Geschmack des Marzipan kommt nur sehr leicht raus, wer es also intensiver möchte packt am besten nochmal 200g dazu.

IMG_3818_1024

Zutaten:
Ca. 600g Erdbeeren
200g weiche Butter
200g Zucker
100g Speisestärke
200g Marzipan-Rohmasse
1 TL Vanillearoma (z.B. Pickerd Vanila)
3 TL Backpulver
Prise Salz
evtl. Puderzucker
evtl. Sahne

1. Die Erdbeeren gut abwaschen, köpfen und vierteln – klingt brachial, schmeckt aber 😉

2. Den Ofen auf 175°C vorheizen und eine Springform, ich habe eine 28cm Form genommen, fetten und mit Mehl ausstäuben.

Vorsicht Tipp! Den Rest des Mehls in eine Schüssel geben und beiseite stellen. Wenn man später die Erdbeeren ein Bad im Mehl nehmen lässt, sorgt das dafür, dass die Früchte im Teig nicht untergehen. Denn auch wenn es ein versunkener Erdbeerkuchen ist, möchten wir ja nicht das alle Früchte am Boden sind 😉

3. Die Butter mit 150g Zucker, dem Vanilearoma, dem Salz in eine Schüssel geben. Die Marzipanmasse in kleine Würfel schneiden, dazugeben und das ganze dann glatt rühren. Es ist möglich, dass die Marzipanwürfel sich nicht alle glatt rühren lassen aber ich habe noch von niemandem gehört der sich über Marzipanstücke im Kuchen beschwert hat 😉

4. Nun abwechselnd Eier und 4 EL Speisestärke unter die Buttermischung geben und glatt rühren.

5. Die restliche Stärke mit dem Mehl und dem Backpulver mischen und dazugeben.

6. Jetzt kommen die bemehlten Früchte obendrauf. Ich hab sie gleichmäßig verteilt und ein bisschen in den Teig gedrückt.

7. Nun kommen noch 50g Zucker über den Kuchen und schon gehts für 40-50 Minuten ab in den Ofen. Wenn ihr mögt, kommen an dieser Stelle noch Pinienkeren oder Mandelsplitter über den Kuchen.

8. Nach 40 Minuten gibt einem die Stäbchenprobe eine Auskunft über die restliche Verweildauer im Ofen! 😉 Wenn nichts am Stäbchen kleben bleibt, kann das gute Stück zum Auskühlen aus dem Ofen.

Wer möchte gibt jetzt noch ein bisschen Puderzucker auf und ein bisschen Sahne neben den Kuchen;) Und schon kann geschlemmt werden!

Viel Spass beim Nachbacken!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow on Bloglovin
%d Bloggern gefällt das: