Ein Gastauftritt mit leckeren Paleokeksen!

Na noch auf der Suche nach einer kleinen Leckerei fürs Wochenende? Dann Bühne frei für die wunderbare Yvonne von Pipapo Paleo und den absolut leckeren Möhren-Kokos-Cookies! Schaut danach auch ganz flott mal auf Ihrem Blog vorbei!

Hallo liebe Leser von „Miss Mona’s Tearooms“! Ich bin Yvonne und ich darf euch heute auf Ramonas Seite ein leckeres Rezept für Möhren-Kokos Kekse präsentieren.

IMG_2131
Ich schreibe seit August 2014 einen kleinen aber feinen Blog Pipapo Paleo – Paleo mit allem Pipapo
Regelmäßig lasse ich dort meine Leser an meinen neuesten Kreationen und Rezepten teilhaben, schreibe über meine Erfolge beim Sport und mit der Ernährung. Warum ich das mache? Weil ich gerne koche und das gerne an Menschen weiter geben möchte, die Inspiration bei Ihrer Suche nach etwas Essbarem benötigen. Egal ob gesammelt oder gejagt.

Ramona und ich kennen uns durch Outdoorgym und trainieren nun durch Zufall auch in der selben Crossfit Box. Im Oktober vergangenes Jahr hatte ich schon das Vergnügen eines von Ramonas Rezepten auf meinem Blog veröffentlichen zu dürfen und nun war es an der Zeit mich zu revangieren. Dazu hat mich Ramona in Ihre Küche eingeladen und wir haben zusammen experimentiert und gebacken.

Das Rezept ist ursprünglich aus einer Laune heraus entstanden, die nach einem Carrot Cake verlangte. Was – mit viel Zucker, Mehl und Milchprodukten – allerdings kein Paleo tauglicher Wunsch war und so ist nach verschiedenen Versuchen dieses Rezept dabei heraus gekommen. Nicht ganz mit einem Carrot Cake zu vergleichen, sind das Ergebnis jedoch super leckere, softe Karottenkekse, die es einem schwer machen, nur einen zu essen. Der Apfel im Teig macht es schön saftig und sorgt für eine fruchtige Süße, die gemeinsam mit den Möhren und dem Kokosmehl ein wunderbares Keks-Gesamtkunstwerk ergibt.
So, jetzt habe ich unser Backwerk aber genug gelobt, hier kommt das Rezept:

Karotten-Kokos-Kekse

für ca. 28 Stück

4 EL Honig
4 EL Kokosöl
3 Eier
1 pürierter Apfel
120g geraspelte Möhren
100g Kokosmehl
140g gemahlene Mandeln
1TL Backpulver
1/2 TL Zimt
eine Priese gemahlene Vanilleschote

Für das Topping:
ca. 100g Walnüsse, gehackt
ca. 6 EL Honig

Zuerst den Honig, das vorher geschmolzene Kokosöl sowie die Eier miteinander verquirlen, dann das Kokosmehl und die gemahlenen Mandeln unterrühren. Den Apfel entkernen und fein pürieren und zusammen mit den Möhren zur Masse hinzufügen. Backpulver, Zimt und Vanille dazu geben.
Den Teig zu kleinen Kugeln rollen und diese in der Handfläche zu einem Keks herunterdrücken und auf das Backblech legen.
Für das Topping den Honig leicht erhitzen (damit er flüssiger wird) und die gehackten Walnüsse unterrühren. Dann jeweils einen Teelöffel der Mischung auf den Keksen verteilen und andrücken.

Das Blech kommt dann für ca. 15 Minuten bei 200°C in den vorgeheizten Backofen.

Tipp: Wer sich den Honig für das Topping sparen möchte, kann natürlich auch die Walnüsse ohne „Glasur“ in den Teig drücken.

IMG_2132

Viel Spaß beim Backen und Genießen wünscht euch
Yvonne
von Pipapo Paleo

Foodspots – und ich habe heute leider kein Foto für Dich!

Ich wurde vor kurzem von thebesty.com nach meinen Hotspots bezüglich Essen – meinen Foodspots – aus aller Welt befragt.

Mein erster Gedanke „Ach je, so viel bin ich doch noch gar nicht rumgekommen“ hielt mich nicht davon ab trotzdem mal gedanklich eine kulinarische Rundreise zu starten. Und auch wenn ich nicht die absolute Weltenbummlerin bin konnte ich doch schon den ein oder anderen Ort der Welt besuchen und dort auch einige Gaumen-Hotspots entdecken!

Natürlich möchte ich das mit Euch teilen, also klappt die Tische hoch, schaltet alle Elektrogeräte aus und schnallt Euch an – los geht die Reise.
Leider habe ich nicht überall Fotos gemacht, daher gibt es heute nur Links zu den Webseiten und Screenshots der Logos!

bird

The Bird – Hamburg – Deutschland
Hier gibt es einfach gute Burger! Perfekt gebraten mit einer interessanten Auswahl an Variationen!

 

 

jamie
 Jamie Oliver´s Diner – London – England
Nicht nur ein Name sondern tatsächlich mega leckeres Essen und eine Wahnsinns Atmosphäre! Die beste Bedienung meines Lebens!

 

missc - Kopie

Miss Courtney´s Tearooms – Killarney – Irland
Ein unglaublich gemütliches kleines Teehaus und der perfekte Ort für ein paar frische Scones mit clotted cream und eine riesen Kanne Tee!

sheehys - Kopie
Sheehy´s Fish – Dingle – Irland   
Dingle – ein unbedingtes Muss bei einer Ring of Kerry Tour! Und wenn man schon mal da ist kann man hier die besten und frischesten Fish & Chips genießen

 

elephant
The Elephant House – Edinburgh – Schottland
Eine Art Hotspot für Kuchenliebhaber. Unglaublich gemütlich mit einem grandiosen Blick auf das Edinburgh Castle. Das wusste auch Frau Rowling die hier den ersten Band von Harry Potter schrieb!

 

malinas - Kopie
Malinas – Düsseldorf – Deutschland 
Hier gibt es einfache, naturbelassene Hausmannskost die ohne viel Schnick Schnack und vor allem Geschmacksverstärker auskommt! Wer Pieroggen mag muss hierhin gehen!

 

gutundgerne - Kopie
Gut & Gerne – Düsseldorf – Deutschland
Der einzig wahre Ort für Schokoladenliebhaber! Hier gibt es die beste Schokolade und der immer laufende Schokobrunnen verströmt einen wunderbaren Duft. Im Café nebenan kann man die wohl beste heiße
Schokolade bekommen und einen Moment im Schokohimmel genießen!

 

reichshof

Hotel Restaurant Reichshof – Norden – Deutschlan
Hier kann man nicht nur wunderbar übernachten, man kann noch viel besser genießen. Die Menüs sind sehr durchdacht, die Produkte sind fabelhaft und das Essen somit absolut großartig.

Follow on Bloglovin
%d Bloggern gefällt das: