Pure addiction

Hätte ich zum Ende des letzten Jahres noch gesagt dass ich absolut süchtig nach Schokolade bin, hat sich das in den letzten Monaten etwas gewandelt. Meine neue Sucht? Crossfit! Kann man das essen? Nein! Und das ist auch gut so, denn diesem Umstand und einer umfangreichen Ernährungsumstellung habe ich es zu verdanken, dass es mir aktuell so gut geht wie schon seit langer Zeit nicht mehr!

Leider führt das aber auch dazu, dass mein Ofen aktuell Sendepause hat. Versteht mich nicht falsch, ich habe eine neue Sucht dazu gewonnen und musste die alte dafür etwas aus dem Fokus schieben. Schokolade mag ich trotzdessen noch sehr sehr gerne! 🙂

Aber um meinen Traum von einem BMI <25 und einem normalen Körpergewicht zu verwirklichen gab es diese wundervollen Schoko-Rocher-Cupcakes für die Kollegen zu Ostern. Denn auch Backen gehört nach wie vor zu einer meiner größten Leidenschaften und dieser musste ich mal wieder nachgehen.

DSC_5034

Das Testurteil „Diee Cufcakes find total leckr“ beweist dass ich das Rezept ruhigen Gewissens und ohne Verkostung meinerseits an Euch weitergeben kann. Mit Schokolade, Nutella und Rocher kann man aber auch wirklich nicht viel falsch machen!

DSC_5043

Die Cupcakes sind mega schnell gemacht, da 2/3 der Zutaten schon fertig gekauft werden können. Nur der locker saftig Sponge musst selbst zusammengerührt und gebacken werden. Das geht aber super schnell und einfach!

DSC_5030

DSC_5047

Zutaten für 24 normale/ 12 Nut Cups:

180g Zucker
110g Butter
2 Eier
190g Mehl
80g Kakao
1/2 TL Salz
1 TL Natron
360ml Milch
einige Dreher aus der Vanillemühle oder Mark einer Vanilleschote

ca. 200g Nutella
12 bzw. 24 Rocher
ca. 70g Kuvertüre Drops

1. Zunächst die Butter mit dem Zucker schön schaumig aufschlagen.
2. Nun die Eier dazugeben und nochmal weiß schaumig aufschlagen.
3. Die trockenen Zutaten mischen und zu der Butter-Ei-Zucker Masse geben.
4. Den Teig so lange rühren bis alle Zutaten gut vermischt sind und dann nach und nach die Milch dazugeben.
5. Ggf. den Schüsselrand noch einmal freikratzen und den Teig zu einer fluffigen Masse verarbeiten.
6. Ein Muffinblech mit den Förmchen vorbereiten und jedes Förmchen zu 2/3 mit Teig füllen.
7. Nun ab damit in den auf 180°C vorgeheizten Ofen und für 20-25 Minuten backen.
8. Sobald die Cupcakes obendrauf nicht mehr feucht aussehen, mal vorsichtig mit der Stäbchenprobe testen ob er in der Mitte auch durch ist. Dazu einfach mit einem Holzstäbchen oder Rouladenspieß mittig reinpieksen. Wenn kein Teig am Stäbchen kleben bleibt dürfen die Teiglinge aus dem Ofen.
9. Nach dem die Sponges etwas abgekühlt sind, mit einem Teelöffel eine kleine Mulde in die Mitte graben.
10. Die Mulde sorgfältig mit einem guten Teelöffel Nutella füllen und mit einem Rocher toppen.
11.  Die Kuvertüre langsam in der Mikrowelle schmelzen und danach mit den Spitzen einer Gabel über den Cupcakes verteilen.
12. Der übrig gebliebene Teig kann zu einer kleinen Menge Cakepops weiterverarbeitet werden. Hierzu den Teig fein krümeln und mit Nutella oder auch Erdnussbutter zu einer gut formbaren Masse verkneten. Diese in Kugelform bringen, für 15 Minuten ins TK Fach stellen und danach mit Schokolade überziehen. Bei uns gabs die Erdnussbuttervariante für den Freund mit der Erdnussbutter-Schoko-Addiction. 😉

Advertisements

Blitzbeitrag! Nutellapops

Heute gibt’s zum Wochenende ein Blitzrezept. Weil’s schnell geht und ich nicht viel dazu schreibe 😉

DSC_1225_2

Ihr erinnert Euch vielleicht an meine shame-on-me-easy-peasy Nutellaschnecken die ich vor einiger Zeit vorgestellt habe! Hier gehts zum Rezept!
Diese leckere Süßigkeit ist unglaublich lecker und so schnell gemacht, dass sie quasi perfekt ist für unangekündigten Besuch 😉 (Daher liegt in meinem Kühlschrank immer eine Rolle Schummel-Hefeteig bereit!)

Und damit der Besuch auch noch einen optischen Reiz bekommt, habe ich die Schneckchen heute einfach mal zu kleinen Pops umgewandelt. Die sehen süß aus und sind noch schneller im Mund verschwunden 🙂

Also ran an den Hefeteig!

Zutaten:
1 Rolle Hefeteig für Blechkuchen
250g Nutella
20 Lollystiele

1. Teig vorsichtig ausrollen und mit der leckeren Nuss-Nougat-Creme bestreichen.
2. Nun den Teig der Länge nach gleichmäßig aufrollen und die Teigrolle in 2cm dicke Scheiben schneiden.
3. Die Scheiben mit einem Lollystäbchen bis zur Mitte durchbohren. Keine Bange wenn dabei die runde Form etwas verloren geht, die kommt beim Backen wieder!
4. Die Pops auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei 180°C für 15 Min in den Ofen.
5. Und fertig sind ca. 20 kleine Nutellapops ging blitzschnell was 😉

Ein schönes Wochenende Euch allen! 🙂

Hey Blondie!

„Wieviele Blondinen braucht man um einen Schokokuchen zu backen? Drei, eine bereitet den Teig zu und der Rest schält die Smarties!“

Keine Panik, ich werde Euch nicht weiter mit blöden Blondinenwitzen foltern. Denn heute geht es nicht um Frauen mit güldenem Haupthaar sondern um Blondies! Noch nie gehört? Wenn Brownies der amerikanische gut aussehende Footballspieler sind, sind Blondies die kleine Cheerleaderin an ihrer Seite! Blondies sind quasi Brownies nur ohne Kakao oder Schokolade 😉 Was sie aber nicht weniger lecker macht! Ganz im Gegenteil kann man mit Blondies bei den enthaltenen Zutaten variieren. Ob mit Schokostücken, Nüssen oder Obst sind diese Dinger ein hochkalorisches Abenteuer! 🙂 Allerdings sind sie, wie so einige amerikanische Süßigkeiten, sehr sehr zuckerhaltig und damit für den deutschen Gaumen manchmal zu süß. Hier muss aber jeder für sich ein bisschen experimentieren. Auf jeden Fall gilt, nur mit braunem Zucker und Natron bekommen sie diese tolle Konsistenz!

Für meine Lieben habe ich diesmal Schoko- und Nougatstücke in die Blondies getan und das ganze dann noch mit einem Frischkäse-Nutella-Frosting bestrichen!!! Klingt mächtig – ist es auch! Aber in jedem Fall den Verzicht auf ein Hauptgericht wert 😉

20130922-234559.jpg

Dieses Rezept ist ein Tassenrezept. Ich persönlich mag ja lieber genaue Grammzahlen aber hier muss man die deutsche Genauigkeit mal ablegen und das metrische System vergessen 😉

20130922-235527.jpg

Zutaten für die Blondies:
1/2 Tasse   Butter
1 Tasse       Brauner Zucker
1 Tasse       Mehl
1 TL             Vanillearoma
1/2 TL         Backpulver
1/2 TL         Natron
1/4 TL         Salz
1 großes    Ei
1/2 Tasse   Schokodrops
1/2 Tasse   Nougat

Zutaten für das Frosting:
400 g          Frischkäse
250 g          Nutella

1. Die Butter schmelzen und danach mit dem Zucker vermischen.
2. Das Ei dazugeben und die Masse schön schaumig rühren.
3. Nun das Mehl, Salz, Backpulver, Natron und Vanille dazugeben und zu einem glatten Zeit vermischen. Der Teig wird sehr zäh!
4. Schokodrops oder gehackte Schokolade und das klein geschnittene Nougat dazugeben und unterrühren.
5. Eine Auflaufform mit Butter auspinseln und die Masse darin verteilen.
6. Die Form für 25 – 30 Min bei 180C Umluft in den Ofen geben.
7. Währendessen für das Frosting den Frischkäse mit dem Nutella glatt rühren und kalt stellen.
8. Nachdem die Blondies erkaltet sind das Frosting darauf verteilen und ggf. mit schokolierten Haselnüssen oder ähnlichem dekorieren.

Oh là là les crêpes

Diese Woche ist ein bisschen Frooonkreisch Fiebeeer bei mir zu Hause ausgebrochen! Ich frische seit einiger Zeit meine Sprachkenntnisse auf und habe daher jede Bahnfahrt dieser Woche mit Vokabeln lernen verbracht! Les Crêpes, le Nutella, samedi (Samstag). Da kommt mir doch eine Idee 😉 Wie passend auch dass mein Haushalt sich letzte Woche um eine schnieke Crêpes-Pfanne erweitert hat die noch la première zu erleben hatte. 😉 Und da ich meine Wohnung mit jemandem teile der nicht nur mich sondern auch diese dünnen Teigschallplatten liebt, gab es au samedi les crêpes und zwar viiieele 🙂 Sie sind nicht nur einfach und schnell herzustellen, sie sind auch noch wirklich vielseitig! Der Klassiker ist vermutlich die Variante mit Nutella. Ich esse sie aber auch sehr gerne mit Apfelmus und Zimt oder aber mit Frischkäse und Honig. Aber auch herzhaft mit Käse und Schinken sind sie sehr lecker! Also ein Gericht dass jeder nach seiner Gusto gestalten kann!
Und das beste – selbst wenn man nichts im Haus hat, die Zutaten hierfür hat man immer! 🙂

20130908-234137.jpg

Und hier kommt das Rezept!

Zutaten für ca. 10 Crêpes:

250 g Mehl
500 ml Milch
3 Eier
1 Prise Salz

Belag nach Belieben

1. Mehl und Salz in einer Schüssel mischen.
2. Eier und Milch dazugeben und den Teig mit einem Schneebesen glatt rühren.
3. Pfanne aufheizen, eine Kelle des Teiges einfüllen, verteilen und von beiden Seiten ausbacken.
4. Am besten noch heiß den Belag drauf geben und genießen!

Na Du süße Schnegge…

…würde man in den meisten Fällen sicherlich als nicht sehr zielführende Anmache ansehen, aber in diesem Fall ist es nur Ausdruck größter Vorfreude!
Und zwar auf Nutellaschnecken! Ich weiß nicht ob Ihr das kennt, aber es gibt Rezepte, die sind so einfach dass man sich kaum traut das Lob anzunehmen welches man für das Ergebnis erhält.
Dieses Rezept ist ein Paradebeispiel! Denn es ist so einfach und zudem so schnell gezaubert und verursacht eigentlich immer Freundentänze bei den Kollegen!

Normalerweise kommen mir keine Fertigprodukte in den Backofen, aber hier mache ich fast immer eine Ausnahme! Denn, die Grundzutat der kleinen Wunderschnecken ist fertiger Hefeteig! Jaaaaa, fertiger, süßer, bereits aufgerollter, lockerer Hefeteig! Weil die meisten es sich nicht nehmen lassen ihren Hefeteig nach altem Familienrezept selbst herzustellen (bei uns gibts auch ein solches z.B. für den alljährlichen, von mir heiß geliebten Pflaumenkuchen), gibt es den Teig leider noch nicht in jedem Supermarkt zu kaufen. Aber wer ein bisschen sucht wird sicherlich fündig. Wenn nicht, kann man den Teig natürlich auch selbst herstellen, aber dann geht´s leider nicht mehr so schön flott!

Kommen wir also zu den Zutaten für 12 Schneckchen:

1 Rolle Hefeteig für Blechkuchen (z.B. von Hengelein – durch Kollegen QA mit 1* ausgezeichnet)
250g Nutella
ggf. Zimt oder Karamell (z.B. Bonne Maman)

1. Ein Muffinblech mit 12 Papierförmchen auskleiden und den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
2. Teig vorsichtig ausrollen und mit der leckeren Nuss-Nougat-Creme bestreichen. Hier gilt, so viel Nutella wie Du magst, aber es sollte sich wieder aufrollen lassen ohne dass es an allen Seiten rausquillt.
3. Wer möchte kann auf das Nutella noch eine dünne Schicht Karamell oder Zimt geben aber ohne schmecken sie auch schon sehr toll!
4. Nun den Teig der Länge nach gleichmäßig aufrollen, in 12 gleich große Stücke schneiden und danach die kleinen Rohschnecken mit der Nutellaseite nach oben in die Muffinförmchen geben.
5. Jetzt kommen die guten Stücke für 10-15 Minuten in den Ofen. Am besten schaust Du nach 15 Minuten in die Röhre und wenn Du dann leicht gebräunte Schnecken entdeckst, deren Mitte sich ein bisschen gen Himmel richtet, darfst Du Dich freuen und vielleicht einen Quietscher loslassen 😉
6. Die Schnecken aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Am besten schmecken sie, wie fast jedes Gebäck, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen. Aber auch in abgekühlter Form hat sie bisher niemand abgelehnt 😉

So, das war auch schon der ganze Zauber und wie ich es angekündigt hatte, es ist so einfach und schnell, dass man sich schon ein bisschen dafür schämen muss 😉
Viel Spaß beim Nachnaschen!

20130707-185913.jpg

Follow my blog with Bloglovin

Follow on Bloglovin
%d Bloggern gefällt das: